Home
Aktuelles
Unser Team
Schwerpunkte
Individuelle Leistungen
Öffnungszeiten
Anfahrt
Rufnummern/Links
Rezeptbestellung
Impressum
   

Akupunktur

Was ist Akupunktur?

Akupunktur ist als eine der ältesten Heilmethoden in China entstanden. Die wohl bekannteste Akupunkturart ist die klassische chinesische Körperakupunktur. Dabei werden bestimmte Punkte am Körper mit Nadeln gestochen, um Störungen zu beseitigen oder Beschwerden zu lindern. Die zu stechenden Punkte liegen auf den sogenannten Meridianen. Das sind Leitlinien, die über den ganzen Körper verteilt sind.

Ergänzend dazu wurde von dem französischen Arzt Dr. Paul Nogier vor ca. 40 Jahren die Ohrakupunktur entwickelt. Dabei sind auf der Ohroberfläche alle Teile des Körpers abgebildet und können durch Nadeln beeinflusst werden.

Wie wirkt Akupunktur?

Das gesamte Ausmaß der Wirkung der Akupunktur ist immer noch nicht erforscht. Es sind jedoch Studien durchgeführt worden, die belegen, dass durch die Stimulation einer Akupunkturnadel bestimmte körpereigene Stoffe wie Endorphine oder Serotonin vermehrt ausgeschüttet werden und eine stimmungsaufhellende und schmerzlindernde Wirkung entfalten.

Akupunktur kann jedoch keine zerstörten Körperstrukturen wieder herstellen, sondern nur die dadurch entstandenen Beschwerden beseitigen oder lindern. So können zum Beispiel am Kniegelenk nicht die im Rahmen einer Arthrose beschädigten Knorpelstrukturen wieder hergestellt werden, wohl aber durch Abschwellung und Entzündungsreduktion eine Verbesserung der Beweglichkeit und eine Linderung der Schmerzen bewirkt werden.

Welche Krankheiten können effektiv durch Akupunktur behandelt werden?

Gute Erfolge können erzielt werden bei chronischen Schmerzen der Wirbelsäule und der Gelenke. Ebenso lassen sich Migräne, Allergien und Tinnitus behandeln. Auch in der Geburtsvorbereitung wird Akupunktur gerne eingesetzt. Außerdem ist die Akupunktur unterstützend geeignet zur Suchtentwöhnung (z.B. bei  Nikotinabhängigkeit) und durch Appetitsenkung zur Gewichtsabnahme.

Was bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen 10 Behandlungen pro Jahr, allerdings nur bei chronischen Schmerzen ausgelöst durch Kniebeschwerden und Wirbelsäulenerkrankungen.

Private Krankenkassen übernehmen oft auch die Behandlung anderer Indikationen. Wir bitten Sie im Einzelfall bei Ihrer Kasse nachzufragen.

zurück